Zuletzt besuchtes Konzert

7120 Beiträge - 370323 Aufrufe

« erste Seite | zurück | 352 - 353 - 354 - 355 - 356 | weiter | letzte Seite » | Seite 354 von 356 , 7120 Ergebnisse

19.06.2017 | 13:21 » Moderation benachrichtigen
liest sich echt super deine Bericht, Eagle. Ich keene keine einzige Band, werde aber Kikagaku Moyo mal auschecken.
19.06.2017 | 14:30 » Moderation benachrichtigen
ich war ja letzte Woche bei Guns N´ Roses

Negativ:
- sie fingen pünktlich an (und wir waren zu spät)
- es gibt absolut KEINERLEI Chemie mehr zwischen Axl und Slash. Sie standen immer mindestens 2 Meter voneinander entfernt. Ging der eine zur Bühne vor, ging der andere zurück. Selbst wenn einer am anderen vorbeiging, achtete er auf einen deutlichen Mindestabstand. Sehr sehr schade
- ich hatte zu wenig Kohle für Merchandising dabei
- Axl musste immer wieder Luft holen und überließ Slash die Bühne für Instrumental-Jams (manche fanden das gut, mich hat's nach einer Weile genervt)
- kaum Interaktion mit dem Publikum

Positiv:
- die Songs fetzen wie Sau
- sie spielten COMA
- Axl hat eine bessere Stimme, als damals 1991 in Mannheim
- sie Songs fetzen wie Sau
- das ganze Publikum sang alles mit (nicht sicher in München)
- sie spielten BLACK HOLE SUN von Soundgarden
- die Stimmung war klasse und die Songs fetzen wie Sau

mögen die positiven Punkte in Summe weniger als die negativen sein, so sind diese dennoch deutlich gewichtiger. Der Abend war toll - mein Wunsch nach Nostalgie wurde vollends zufrieden gestellt und selbst meine Frau wollte danach ein T-Shirt als Andenken mitnehmen.
War es 180 EURO wert (selbstverschuldet aufgrund Kauf bei IndieGogo und nicht kurz vorher bei Ebay)? Ich weiß nicht, aber nach dem Abend denke ich nicht mehr ans Geld.

Guns N´ fucking Roses rules!
19.06.2017 | 14:33 » Moderation benachrichtigen
Subtropisches Klima gefällt das
19.06.2017 | 14:42 » Moderation benachrichtigen
Hauptsache die Songs fetzen wie Sau, sag ich mal.
Schön, dass sie den Notalgietrip nicht versemmelt haben.
Wären nicht die ersten alten Recken, die die Cash-Cow melken und dann live völligst abkacken.
Scheiß auf die Harmonie zwischen den Typen, wenns denn trotzdem gut geht.
19.06.2017 | 15:16 » Moderation benachrichtigen
Auch ich war wiederum beim wunderbaren Freak Valley Festival in Netphen-Deuz zugegen und kann mich den Lobeshymnen nur anschließen. Es wurde ja bereits ausführlich und gut zusammengefasst, was das Besondere dieses Festivals ausmacht. Ganz großartig.
Bands habe ich ebenfalls reichlich gesehen. Hab da aber zum Teil ein paar andere Ansichten:

Der Donnerstag (und das Festival) begann für mich mit den tollen Maidavale. Auf die Mädels hab ich mich mit am meisten gefreut und sie haben mich nicht enttäuscht, auch wenn die Stimme der Sängerin leider etwas zu leise eingestellt war. Platte wurde gekauft. Die gesamte Band war auch alle drei Tage durchgängig auf dem Festival unterwegs und sehr sympathisch in dem ein oder anderen Gespräch.
Darauf folgten Orango, die gut Stimmung machten und so auch gefielen. Von Arbouretum habe ich leider etwas mehr erwartet. Das war ok, mehr aber auch nicht. Conan war nicht meins. Dann kam aber mit Maserati wohl das Highlight des Tages. Da hat absolut alles gestimmt. Kannte die Band vorher nicht. Freue mich schon drauf, da weiter reinzuhören.
Enttäuscht war auch ich dann von Slo Burn. Garcia ist ja echt mal ein echt unangenehmer Typ. Und musikalisch war das auch nicht viel. Schade eigentlich.

Freitag ging es weiter mit Limestone Whale. Gut anzuhören. The Great Machine danach haben mich ziemlich überzeugt. Was die Jungs aus Israel da rausgehauen haben, groß. Da war eine Energie auf der Bühne, Wahnsinn. Geezer dann waren nett anzuhören, aber nichts dolles. Death Alley gefielen mir wieder etwas besser. Bekloppter, aber auf seine Art echt sympathischer Sänger und gut was los vor der Bühne, hat Spaß gemacht. Ebenso The Brew. Das sämtliche Rock 'n Roll-Repertoire wurde ja hier bereits thematisiert. Fand ich recht lustig. Musikalisch war das aber auch ordentlich und es wurde dementsprechend auch vom Publikum positiv aufgenommen. Sowohl Band als auch Zuschauer/Zuhörer hatten da reichlich Spaß, wie es aussah. Gleiches gilt für Greenleaf. Diese waren mein Highlight des Tages, gemeinsam mit den darauf folgenden Golden Void. Isaiah Mitchell an der Gitarre, der Junge kann einfach so einiges. Ordentliche Kostprobe für den letzten Tag (mit Earthless zum Schluss). Da war dann die Vorfreude noch größer. Bei Ufomammut war ich dann leider so müde, dass ich mir den Rest des Tages geschenkt habe.

Der Samstag ging für mich (zum Glück) mit Kikagaku Moyo los. Tolle Band, tolle Musiker. Die haben mir echt gut gefallen. Anscheinend nicht nur mir, wie man danach am Merchandise-Stand sehen konnte.
Da ich gut einen im Tee hatte (vielleicht), habe ich die folgenden Bands etwas anders gesehen, als mein Vorredner. Sowohl Church of the Cosmic Skull als auch Mammoth Mammoth haben mir "vorne drin" im Publikum ziemlich zugesagt. Das war ein wirklich großer Spaß. Wand haben mir musikalisch ebenso sehr gut gefallen, sympathisch kamen sie mir aber keinesfalls rüber, was die Begeisterung bei mir eher geschmälert hat. Danach gab es ein kleines Päusken auf dem Zeltplatz, um dann den Abschluss mit King Gizzard & The Lizard Wizard und Earthless gebührend zu feiern. Also was da bei King Gizzard (usw.) vorn los war, alter Schwede. Hat ziemlich viel Spaß gemacht. Zum Abschluss kam dann mein Highlight des Tages und des Festivals mit Earthless. Wahnsinnsmusiker mit einem überragenden Sound. Großartig.:bow:

Insgesamt hat es sich also wieder mehr als gelohnt nach Deuz zu reisen. Starke Musik, tolle Menschen, viele lustige Gespräche, leckeres Essen und und und. Rundum immer ein ganz wunderbares Festival.:cheers:
19.06.2017 | 15:35 » Moderation benachrichtigen
Sehr lobens- und lesenwert, die letzten Berichte hier :cheers: Klingt nach Neidgefühlen.
19.06.2017 | 15:36 » Moderation benachrichtigen
Freak Valley Nachtrag

Vieles ist ja schon gesagt worden. Insgesamt war es musikalisch etwas "dünner" dieses Jahr, aber es gibt sie doch, die Überraschungen.
The Great Machine waren irgendwie cool, das war die erste israelische Band die ich je gesehen habe.
Föllakzoid (Badeanzug deluxe) waren komplett anders und genau desahlb taten sie dem Festival so gut! Ich fand die cool!
Samstag Mittag habe ich mir um 13.00 Uhr Vodun gegeben, auch die fand ich cool. Das Festival hätte etwas mehr solche echten Musiker vertragen.

Meine Enttäuschung ganz klar: Slow Burn, Ufomammut (2 Töne tiefer gestimmt reicht einfach nicht).

Der Rest war wieder mal geile Stimmung, nette Leute, gutes Essen und viel viel Herzblut und Begeisterung!

Danke dafür Freak Valley!
19.06.2017 | 15:41 » Moderation benachrichtigen
Na, da ist unser beider Eindruck aber nahezu identisch.
Da wo du (vermutlich) gut voll warst, hatte ich einen nüchternen Durchhänger mit kurzem Päuschen auf den Bänken an der Cocktailbar. Das dürfte allein schon ausreichen um unsere unterschiedliche Wahrnehmung des Samstags zu erklären.
Wie fandest du Föllakzoid?:bigsmile:

Nächstes mal sagst du vorher Bescheid, dann gibts Miniforentreffen und Bier.
19.06.2017 | 15:45 » Moderation benachrichtigen
Jetzt musste ich erst mal nachschauen. The Great Machine aus Tel Aviv, Isreal. Tatache.
19.06.2017 | 16:27 » Moderation benachrichtigen
Miniforentreffen auf dem Freak Valley?! Das klingt sehr gut!

Ich habe mit einem Kollegen den Antrag gestellt die Fensterfront in der Cocktailbar zu vergrößern. Damit man die Bühne auch von da aus sehen kann :bigsmile:!

Föllakzoid haben mich erst mal etwas sprachlos gemacht, dann hab ich gedacht: "Wann gehts denn mal richtig los?" und als sie fertig waren dachte ich nur noch: "Geil!"

Nicht mein Ding aber musikalisch durchaus interessant waren WAND und Kikagaku Moyo. MammothMammoth war dreckige Rock`nRoll Ekstase, Earthless wird mir auf Dauer auch etwas monoton aber der gesamte Auftritt (plus Sound) war schon eine verdammte Ansage. Der Drummer musste wegen Oberschenkelkrampf erst mal kurz von der Bühne und ein kurzes Streching-Programm abspulen. Dann gings zurück auf den Hocker und es gab noch eine 10 Minuten Version von Communication Breakdown. So geht Rock´nRoll.

Nette Leute, viel coole Musik, viel Herzblut und Begeisterung!
19.06.2017 | 18:11 » Moderation benachrichtigen
Auf dem Freak Valley war ich auch, zum 4. Mal. Wie immer der absolute Abschuss.
Die Musik stört mal mindestens nicht beim Biertrinken und Stuss erzählen, wenn's mal gerade nichts für einen ist.
Ansonsten: Föllakzoid (Fäkaloid, whatever!) war'n echtes Brett, absoluter Favorit! Umwerfende Scheiß-Egal-Haltung, kam doch bei überraschend vielen sehr gut an!
Maserati haben's Freitag anständig gerissen, High-end-drummer, fast technoide Strukturen teilweise.
Vodun war'n wirklich verquere Spielfreude, ganz ohne Bassist funktioniert's also auch.
Den hatten dann ja Ufomammut im Übermaß gepachtet, keine Ahnung, was man da nicht gut dran finden kann.
Nen Typen getroffen, der meinte: "Yo, John Garcia war ja echt Hammer-Konzert. Ich bin 4x hingefallen!" Sta-hark!
Scheiß Heiratsantrag bei Golden Void. Ordentliche Leute hätten den ja wohl bei Conan zelebriert: Wahnsinn, wie unsympathisch die aussahen - starkes Konzert auch! So Brecher sollte es gern noch ein paar mehr geben.
Forentreffen wäre auf jeden Fall mal Idee für nächstes Jahr.
19.06.2017 | 22:25 » Moderation benachrichtigen
Na, da ist unser beider Eindruck aber nahezu identisch.
Da wo du (vermutlich) gut voll warst, hatte ich einen nüchternen Durchhänger mit kurzem Päuschen auf den Bänken an der Cocktailbar. Das dürfte allein schon ausreichen um unsere unterschiedliche Wahrnehmung des Samstags zu erklären.
Wie fandest du Föllakzoid?:bigsmile:

Nächstes mal sagst du vorher Bescheid, dann gibts Miniforentreffen und Bier.Go Ahead Eagle, 19.06.2017 15:41 #


Wird gemacht :cheers:
Bei Föllakzoid bin ich dann was essen gegangen und hab die Musik nur gehört. Das war zwar ganz interessant, hat mich aber nicht zum Aufstehen bewegt :wink:
20.06.2017 | 08:52 » Moderation benachrichtigen
Wenn jemand etwas vom Maifeld Derby sehen möchte, kann dies in der Arte Mediathek tun.
20.06.2017 | 09:50 » Moderation benachrichtigen
Schon schräg. Das Maifeld Derby ist von der Popularität so krass explodiert die letzten Jahre. Nur ich, die in Spuckweite von Mannheim wohnt, hat an keiner Band Interesse. Ich wäre vor 2 Jahren fast mal einen Tag hin wegen Fink, ansonsten interessiert mich da genau....gar nichts.
20.06.2017 | 09:56 » Moderation benachrichtigen
Oh yeah, was für tolle Berichte vom Freak Valley. Da werde ich später mit mehr Zeit noch was feedbacken und nachfragen. Was für ein geiles Festival :headbang::headbang:.
Und man sieht, es gibt einiges an brachliegendem Potential hier im Forum :smile:. Alle Freak Valley Besucher mit zwei- :yikes: oder dreistelliger Beitragszahl sollten das schleunigst ändern :klugscheiss:.
20.06.2017 | 10:01 » Moderation benachrichtigen
War es 180 EURO wert (selbstverschuldet aufgrund Kauf bei IndieGogo und nicht kurz vorher bei Ebay)? Ich weiß nicht, aber nach dem Abend denke ich nicht mehr ans Geld.

Guns N´ fucking Roses rules!Amano, 19.06.2017 14:30 #

Auch danke für den Bericht. Ich bin zufällig über Killing Joke gestolpert und habe dann mal nach Tickets geschaut. Und ja, erstaunlicherweise lieferte ebay massenhaft gute Preise für Hannover. Ein feiner Nebeneffekt noch, dass auch eine Menge Schwarzmarkt-Arschlöcher eine Menge Geld verloren haben dürften....für dich natürlich blöd. Waren Killing Joke schon in M dabei? Wobei, wenn ja dürftest du die erst recht verpasst haben :hm:.
Ich freu mich jetzt jedenfalls noch etwas mehr :cheers:.
20.06.2017 | 10:06 » Moderation benachrichtigen
Schon schräg. Das Maifeld Derby ist von der Popularität so krass explodiert die letzten Jahre. Nur ich, die in Spuckweite von Mannheim wohnt, hat an keiner Band Interesse. Ich wäre vor 2 Jahren fast mal einen Tag hin wegen Fink, ansonsten interessiert mich da genau....gar nichts.LUNACHICK, 20.06.2017 09:50 #


ich muss mir dass in den nächsten jahren mal geben. mir gehts da nämlich genau anders rum. ich würde mir da gern echt viele bands angucken.
20.06.2017 | 10:07 » Moderation benachrichtigen
Wie's halt so is...:sad:

Aber hey, ich hätte da einen Schlafplatz in direkter Nähe anzubieten :cheers:
20.06.2017 | 10:59 » Moderation benachrichtigen
Das Maifeld hatte die letzten Jahre eigentlich immer 2-3 gute Bands aus dem Bereich Indie/Alternative anzubieten.
Waren Dinosaur Jr. da nicht vergangenes Jahr zu Gast? Und wenn ich mich recht erinnere auch andere Götter des Alternative-Genres.

Mal gucken. Vielleicht 2018.
20.06.2017 | 11:06 » Moderation benachrichtigen
ich muss mir dass in den nächsten jahren mal geben. mir gehts da nämlich genau anders rum. ich würde mir da gern echt viele bands angucken.cornello, 20.06.2017 10:06 #


So siehts aus. :cheers:
Ich wollte dieses Jahr schon hin, hat aber leider nicht geklappt.

@Luna: Nicht mal The Tidal Sleep wären was für dich gewesen? Die haben dort ihre letzte Show auf der aktuellen Tour gespielt.

« erste Seite | zurück | 352 - 353 - 354 - 355 - 356 | weiter | letzte Seite » | Seite 354 von 356 , 7120 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Konzerte & Festivals » Zuletzt besuchtes Konzert