Der Harte Kern - Emo/Post/Metal/Hard-Core

2606 Beiträge - 141182 Aufrufe

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 131 , 2606 Ergebnisse

20.03.2011 | 10:48 » Moderation benachrichtigen
Parallel zum Metal Thread.

Mal ein kleiner Überblick wie wes sich bei mir entwickelt hat.
Könnt gern posten wie es bei euch war, oder Bands, News, Touren vorstellen.

Angefangen hat es bei mit mit Emo-Gedöhns:

The Used
From Autumn To Ashes
Funeral For A Friend
Thursday
Boysetsfire

Danach kam Metacore
As I Lay Dying
Darkest Hour
Parkway Drive
verliebt hab ich mich dann in Misery Signals

Die Never Say Die! Tour war der Einstieg in den Hardcore:
Modern Life is War

Comeback Kid und This Is Hell

Dann gings los mit dem recherchieren bei Allschools:
Verse
Defeater
Reign Supreme
The Carrier
Killing The Dream

Aktuell versuch ich mich ein wenig an 90er Hardcore:
Disembodied
Unbroken
Coalesce (muss noch zünden)
Botch
Snapcase
Strongarm

Zuletzt geändert von Big Exit 20.03.2011 10:53

20.03.2011 | 14:59 » Moderation benachrichtigen
Also bei mir hat da vieles gleichzeitig statt gefunden.

Aus dem härteren New Metal heraus (1. Limp Bizkit Scheibe, 1. Korn, 1. Slipknot) ging's im selben Moment Richtung
Metalcore (5 meiner essentiellen Einstiegsalben):

Killswitch Engage Alive Or Just Breathing
Caliban - Shadow Hearts
Darkest Hour - Hidden Hands Of A Sadist Nation
As I Lay Dying - Frail Words Collapse
Unearth - The Oncoming Storm

+ hab' ich dann alles aufgesogen was mir aus der Richtung gefiel wie Avenged Sevenfold, EndThisDay, Fear My Thoughts, Bleeding Through, Misery Signals usw.

Screamo:

The Used - The Used
Taking Back Sunday - Tell All Your Friends
From Autumn To Ashes - Too Bad You're Beautiful
Funeral For A Friend - Casually Dressed And Deep In Conversation
Thursday - Full Collapse

+ Alexisonfire, Finch, A Static Lullaby, From First To Last, 30 Seconds To Mars, As Cities Burn, BoysNightOut usw.

New School (Post-)Hardcore:

Poison The Well - The Opposite Of December
Hopesfall - The Satellite Years
Glassjaw - Everything You Ever Wanted To Know About Silence
Circles Over Sidelights - ...On Becoming A Person
Evergreen Terrace - Burned Alive By Time

+ unzählige andere Bands aus dem Bereich, die aber meistens nur 1 Album geschafft haben und auch nicht sehr bekannt wurden wie Saved By Grace oder Red Roses For A Blue Lady

geht gleich weiter.
20.03.2011 | 15:01 » Moderation benachrichtigen
Haben wir nicht schon 3 Threads in dieser Richtung?

Naja egal....
20.03.2011 | 15:04 » Moderation benachrichtigen
Haben wir nicht schon 3 Threads in dieser Richtung?

Naja egal....riotsk, 20.03.2011 15:01

Manche Threads sind so vergraben, entweder kann man sich nicht mehr erinnern oder man weis garnicht das es ihn gab.
20.03.2011 | 15:18 » Moderation benachrichtigen
Die Geschichte wiederholt sich nicht , es sei denn , als Farce :klugscheiss: ...
20.03.2011 | 15:24 » Moderation benachrichtigen
Also mit diesem neueren Emo/Hardcore ala TAKING MY CHEMICAL FUNERAL FOR A PANIC TO LAST kann ich nichts so recht mit anfangen.....wirkt für mich alles so aufgesetzt und wenig authentisch.Da bin ich mehr so in den 90´er verankert mit Bands wie zb.:

Hot Water Music
Rites of Spring
Texas is the Reason
Samiam
Fugazi
20.03.2011 | 15:42 » Moderation benachrichtigen
Da ich aber damals dermaßen geflasht war von Musik im Allgemeinen, verliebte ich mich auch in den Midwestern-Emo-Style/Indie:

Jimmy Eat World - Clarity
The Get Up Kids - Something To Write Home About
The Promise Ring - Wood/Water
Last Days Of April - Ascend To The Stars
Death Cab For Cutie - Transatlanticism

+ hier müssten auch noch Tonnen von Bands genannt werden, das würde aber gerade den Rahmen sprengen.

Eine ganz eigene Dynamik entwickelte sich hinsichtlich des Chaos-/Math-/Noise-Core. Da muss ich sogar 10 Alben nennen:

Earthtone 9 - Arc'Tan'Gent
Converge - Jane Doe
Norma Jean - O' God, The Aftermath
The Dillinger Escape Plan - Miss Machine
Since By Man - We Sing The Body Electric (+ A Love Hate Relationship EP)
The Blood Brothers - Burn Piano Island, Burn
Shai Hulud - That Within Blood-Ill Tempered
Everytime I Die - Hot Damn!
Between The Buried And Me - The Silent Circus
Psyopus - Our Puzzling Encounters Considered

+ unzählige mehr

Mit Old-School hatte ich nie viel am Hut. Klar kennt man die Hits von Agnostic Front und Cro-Mags etc. Aber beeinflusst/beeindruckt hat mich das nie. Interessant waren aufgrund des Wahnsinns noch Minor Threat, Bad Brains oder Black Flag. Vom Tough-Guy-Zeug kenn' ich einiges (allein schon durch ehemalige Bandmitglieder), hat mich aber selten gepackt.

Die AllSchool-Fraktion mit Comeback Kid, Defeater, Killing The Dream, Trap Them usw. hör ich sehr gerne, bekomm' aber nicht so häufig Gänsehaut wie bei oben genannten.

Im Gegensatz zu vielen Freunden bin ich nicht im Alten hängen geblieben, sondern verfolge auch heute noch die Szene mit Inbrunst und wurde auch in den Jahren ab ca. 2004 von Neulingen nicht enttäuscht:

Twelve Tribes - Midwest Pandemic
He Is Legend - I Am Hollywood
Underoath - They're Only Chasing Safety
Johnny Truant - No Tears For The Creatures
Bring Me The Horizon - There Is A Hell, Believe I've Seen It. There Is A Heaven, Let's Keep It A Secret.
The Chariot - Long Live
Dance Gavin Dance - Dance Gavin Dance
Despised Icon - The Ills Of Modern Man
Drop Dead, Gorgeous - Worse Than A Fairy Tale
Emmure - Goodbye To The Gallows
The Number Twelve Looks Like You - Mongrel
Fell Silent - Hidden Words
Harlots - Betrayer
I Hate Sally - Don't Worry Lady
IWRESTLEDABEARONCE - s/t ep + It's All Happening
Idiot Pilot - Wolves
Suicide Silence - No Time To Bleed
On Broken Wings - Its All A Long Goodbye
Radiation 4 - Wonderland
Scarlet - This Was Always Meant To Fall Apart
Sikth - Death Of A Dead Day
The Bled - Pass The Flask
The End - Elementary
War From A Harlots Mouth - In Shoals
The Irish Front - Universe
20.03.2011 | 16:51 » Moderation benachrichtigen
Ähm...
wie kann es sein, dass ich hier nur einmal den Namen Boysetsfire gelesen habe?
Was ist mit Ignite?
Was ist mit Quicksand?
Was ist mit Sick of it All?
Was ist mit Gorilla Biscuits?
Was ist mit Madball?
Was ist mit H20?
Was ist mit CIV? und und und und und und und

Okay, ich geb zu, ich bin mit OCHC und NYHC groß geworden, aber die Namen sollten hier doch wenigstens mal erwähnt werden, finde ich!

Ansonsten haben für mich z.B. War From A Harlots Mouth gar nix mit HC zu tun... ist für mich mehr Metal... sind immerhin auch Buddies von The Ocean's Robin Staps... und die würde doch hoffentlich auch niemand zum Hardcore dazuzählen? Nix gegen The Ocean, die sind ja nach wie vor eine meiner Lieblingsbands, aber das ist nun mal kein Hardcore...
20.03.2011 | 17:56 » Moderation benachrichtigen
Also wenn du das mal richtig von oben nach unten liest, dann steht da das das meine Lieblinge sind. Genau deswegen kann ja hier jeder sein Zeug reinposten. BoySetsFire haben einen wichtigen Einfluss auf die Hardcore-Szene gehabt, nur eben nicht auf mich. Das gilt auch für Ignite und co. Da besitz ich auch einige Alben (find ich auch gut), aber das ist schlicht und ergreifend nicht mein Stil. NYHC ging mir grundsätzlich am Arsch vorbei. Ich konnte mich halt mit dem doch weit verbreiteten Street-Fight-Unity-Family-Kram nicht anfreunden, weil ich stinknormal in einer Vorstadt im Mittelstand aufgewachsen bin. Das das für viele Bands aus Brooklyn teil ihres Lebens ist, glaube ich ja, nur für einen Stino-Deutschen ist das aufgesetzt, pardon. Und was WFAHM angeht: Schubladendenken ist genau eins der grössten Probleme im Hardcore. Klar ist das primär von Metal und vor allem Grindcore inspiriert, es finden sich aber auch genügend Groupshouts, Sozialkritisches (Grundfesten des Hardcore) und Breakdowns um ein Erwähnen hier zu legitimieren. Schliesslich steht da auch Metalcore mit oben drüber.
20.03.2011 | 18:09 » Moderation benachrichtigen
Also wenn du das mal richtig von oben nach unten liest, dann steht da das das meine Lieblinge sind. Genau deswegen kann ja hier jeder sein Zeug reinposten. BoySetsFire haben einen wichtigen Einfluss auf die Hardcore-Szene gehabt, nur eben nicht auf mich. Das gilt auch für Ignite und co. Da besitz ich auch einige Alben (find ich auch gut), aber das ist schlicht und ergreifend nicht mein Stil. NYHC ging mir grundsätzlich am Arsch vorbei. Ich konnte mich halt mit dem doch weit verbreiteten Street-Fight-Unity-Family-Kram nicht anfreunden, weil ich stinknormal in einer Vorstadt im Mittelstand aufgewachsen bin. Das das für viele Bands aus Brooklyn teil ihres Lebens ist, glaube ich ja, nur für einen Stino-Deutschen ist das aufgesetzt, pardon. Und was WFAHM angeht: Schubladendenken ist genau eins der grössten Probleme im Hardcore. Klar ist das primär von Metal und vor allem Grindcore inspiriert, es finden sich aber auch genügend Groupshouts, Sozialkritisches (Grundfesten des Hardcore) und Breakdowns um ein Erwähnen hier zu legitimieren. Schliesslich steht da auch Metalcore mit oben drüber.Powder To The People, 20.03.2011 17:56


dito :smile:

Zuletzt geändert von Big Exit 20.03.2011 18:15

21.03.2011 | 23:17 » Moderation benachrichtigen
Also mit diesem neueren Emo/Hardcore ala TAKING MY CHEMICAL FUNERAL FOR A PANIC TO LAST kann ich nichts so recht mit anfangen.....wirkt für mich alles so aufgesetzt und wenig authentisch.Da bin ich mehr so in den 90´er verankert mit Bands wie zb.:
Rites of SpringJakeofallTrades, 20.03.2011 15:24


sind aber ungefähr so 90er wie die goonies
23.03.2011 | 17:55 » Moderation benachrichtigen
Bild anzeigen
Himsa - Ground Breaking Ceremony

Weil ich's grad höre. Das ist das Debüt von Himsa, die bereits ein Album später ihren Sound quasi komplett Richtung Metal(-core) änderten. Anscheinend wussten sie hier noch nicht so genau, was sie wollten; und genau das macht dieses Album so interessant. Anstatt die Metalstandards abzuarbeiten tauchen sie hier in einen völlig eigenen Sound zwischen Hardcore, Punk, Noise und Psychedelic ab, klingen manchmal gar nach Starkweather (sic!). John Pettibone hat ihr noch nicht gehustet und alles danach fand ich auch eher öde. Aber das hier, das kann ich nur allen Freunden dieser Mucke ans Herz legen! Auf Youtube gibt's aus der Phase weder hochgeladene Songs noch Live-Stücke (wenn die das überhaupt jemals live gespielt haben), daher kann ich nur mit den Amazon-Snippets dienen. Wen's interessiert: Reinhorchen.
23.03.2011 | 18:01 » Moderation benachrichtigen
Die ersten beiden Songs hab ich doch noch entdeckt (Daylight Savings geht tierisch ab!):


23.03.2011 | 21:08 » Moderation benachrichtigen
Die hab ich mal im mit Maroon und Darkest Hour in der Live Music Hall gesehen. Da waren die so extrem schlecht, dass ich sogar die Halle verlassen habe. Die Lieder, die die damals gespielt haben, hörten sich aber auch total anders an als das, was du da gerade eingestellt hast.
24.03.2011 | 17:08 » Moderation benachrichtigen
die (metal)-himsa hab ich auch schon live gesehen (und schnell wieder vergessen). die beiden tuben-songs gefallen mir.
24.03.2011 | 22:51 » Moderation benachrichtigen
wenm jemand die himsa lp sucht, würde meine günstig abgeben,vertauschen oder was-auch-immer. sehr guter zustand
26.03.2011 | 08:54 » Moderation benachrichtigen
some fine stuff....mehr oder weniger mein Einkaufszettel....










26.03.2011 | 09:01 » Moderation benachrichtigen
Ähm...
wie kann es sein, dass ich hier nur einmal den Namen Boysetsfire gelesen habe?
Was ist mit Ignite?
Was ist mit Quicksand?
Was ist mit Sick of it All?
Was ist mit Gorilla Biscuits?
Was ist mit Madball?
Was ist mit H20?
Was ist mit CIV? und und und und und und und

Okay, ich geb zu, ich bin mit OCHC und NYHC groß geworden, aber die Namen sollten hier doch wenigstens mal erwähnt werden, finde ich!

Ansonsten haben für mich z.B. War From A Harlots Mouth gar nix mit HC zu tun... ist für mich mehr Metal... sind immerhin auch Buddies von The Ocean's Robin Staps... und die würde doch hoffentlich auch niemand zum Hardcore dazuzählen? Nix gegen The Ocean, die sind ja nach wie vor eine meiner Lieblingsbands, aber das ist nun mal kein Hardcore...ThorstenSchaeben, 20.03.2011 16:51


es gibt weitere threads wo wir uns bereits über die "roots" ausgetauscht haben. Wir haben alle unsere Hausaufgaben gemacht aber ich habe heutzutage kaum noch Bock auf oldschool weil sich der HC einfach entwickelt hat und fantastische Bands unterschiedlichster Prägung an den Start gebracht hat. Ich habe meine komplette nyhc und oldschool Sammlung verschachert, denn ich finde moderne Sachen einfach viel cooler und interessanter und scheiss mittlerweile auf cro-mags oder agnostic front...das passt gar nicht mehr in unsere Zeit auch wenn ich wirklich n ghetto-junge war!
26.03.2011 | 09:53 » Moderation benachrichtigen
und scheiss mittlerweile auf cro-mags oder agnostic front...das passt gar nicht mehr in unsere Zeitriotsk, 26.03.2011 09:01


wenn du der argumentation konsequent folgst würdest du genreübergreifend jedem klassiker seine berechtigung absprechen...
26.03.2011 | 11:03 » Moderation benachrichtigen
und scheiss mittlerweile auf cro-mags oder agnostic front...das passt gar nicht mehr in unsere Zeitriotsk, 26.03.2011 09:01


wenn du der argumentation konsequent folgst würdest du genreübergreifend jedem klassiker seine berechtigung absprechen...Rudis Sohn, 26.03.2011 09:53


Berechtigung? Ich spreche niemanden und nichts irgendetwas ab, aber ich persönlich werde nen Teufel tun die verfluchten cro-mags aufzulegen, wenn es converge gibt, Mann! Ich bin mit den Stones, kiss, LedZep, Sabbath, etc aufgewachsen und niemand muss mir die Bedeutung dieser Bands für die Nachwelt erklären aber ich mag es einfach nicht mehr hören und diese Platten sind mir einfach egal. Ich scheiss drauf und habe fast alles verkauft. Nicht weil es schlecht ist sondern weil es für MICH keine Bedeutung mehr hat. Ich habe cro-mags abgöttisch geliebt...Winnetou, Kiss und Sesamstrasse aber auch, verstehst du? time goes on und was aus all dem entstanden ist, interessiert mich mehr als der Ursprung. Ist doch nicht schlimm, oder?

1 - 2 - 3 - 4 - 5 | weiter | letzte Seite » | Seite 1 von 131 , 2606 Ergebnisse

Home » Community » Forum » Musik » Der Harte Kern - Emo/Post/Metal/Hard-Core